kopf_deutsch

Abenteuer! Maja Nielsen erzählt

2017 03 08 Maja Nielsen KlammerDass man Wissen spannend und mit Spaß vermitteln kann, hat die Sachbuchautorin Maja Nielsen bei einer Lesung im Albertus-Magnus-Gymnasium gezeigt.

Auf Einladung der Fachschaft Deutsch des AMG und Frau Hirsch von der Buchhandlung Abraxas hat die bekannte Autorin aus ihrer Sach- und Hörbuchreihe „Abenteuer & Wissen“ gelesen und das Ganze durch Bild und Ton eindrucksvoll veranschaulicht. Von der ersten Minute an zog Maja Nielsen mit ihrem Buch „Mount Everest – Spurensuche in eisigen Höhen“ die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler in ihren Bann.

Diese hörten atemlos zu, tauchten ein mit ihr in die Vergangenheit; historische Personen und Ereignisse wurden plötzlich lebendig.

2017 03 08 Maja Nielsen02Den Mount Everest, Traum eines jeden Bergsteigers, kennt jeder. Auch auf die Frage, wie hoch der Berg sei, weiß einer der AMG-Schüler in Sekundenschnelle die Antwort: 8848 m. Die Frage, wer als Erster auf dem Gipfel stand, können die jungen Zuhörer hingegen nicht beantworten. Kein Wunder, wissen es ja selbst die Experten nicht hundertprozentig. Sind es tatsächlich Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norgay, die 1953 den höchsten Berg der Welt bezwungen haben? Oder haben vielleicht doch die Engländer George Mallory und Andrew Irvine 1924 als Erste auf dem Gipfel gestanden, bevor sie in eisiger Höhe ums Leben gekommen sind? Ein Film in dem von ihnen mitgenommenen Fotoapparat könnte das Rätsel lösen, aber wo und wie diesen finden? Eine Detektivarbeit! Jochen Hemmleb ist ein solcher Detektiv. Mit der notwendigen „Besessenheit“, großer Ausdauer und einem enormen Wissen gelingt es dem Geologen, anhand des einzigen Fotos einer chinesischen Expedition die mögliche Lage eines 1975 von einem chinesischen Bergsteiger in 8100 m gesichteten „alten englischen Toten“ zu berechnen - vermutlich der junge Andrew Irvine.

Maja Nielsen lässt diesen Jochen sprechen und erzählt so hautnah, dass die Zuhörer plötzlich neben ihm im Basislager sitzen, mit einem großen Teleskop angespannt das Suchteam in eisiger Höhe verfolgen, das sich um einen Punkt schart. Ein Funkspruch mit „Felsblock“, dem Schlüsselwort! Haben sie den Toten gefunden? Wer ist es? –  Plötzlich stehen wir ehrfurchtsvoll vor der mumifizierten Leiche, sehen seinen Rücken, sein gebrochenes Bein, staunen über das „Zwiebelprinzip“ der Kleidung und sehen an einem winzigen Schild im Kragen, dass es Mallory ist … Wo ist sein Begleiter? Wo ist die Kamera? -

2017 03 08 MajaNielsen01

„Das letzte Kapitel in dieser Geschichte ist noch nicht geschrieben. Vielleicht befindet sich unter euch im AMG ja jemand, der wie Jochen zum Detektiv wird, dem die Frage einfach keine Ruhe lässt, ob nicht doch Mallory und Irvine die Ersten auf dem Gipfel waren.“

Mit diesen Worten lässt Maja Nielsen uns wieder zurückkehren. Sie wird bestürmt mit Fragen, die sie voller Elan beantwortet. Man glaubt ihr aufs Wort, dass sie mit Begeisterung schreibt und ihre Bücher liebt.

Noch eine weitere kleine Kostprobe aus einem anderen ihrer Bücher gibt sie uns, lässt uns in der Nähe der sinkenden Titanic auf dem Kiel eines Rettungsbootes treiben und 100 Jahre später das Wrack finden. Abenteuer pur!

Staunende Gesichter, begeisterte Kinder und Erwachsene im Theaterraum des AMG - die Lesestunde und das anschließende Gespräch mit der Autorin vergingen wie im Flug.