kopf_bildene_kunst

Vernissage der BK-Kurse des Abiturjahrgangs 2015

2015 07 07 vernissage klammer„Bahnbrechende Meisterwerke“ der „Hobbykünstler“ aus den zweistündigen und der „Profis“ aus dem vierstündigem Kurs können noch bis 3. Juli im Nordfoyer des AMG bestaunt werden: Einer langen Tradition folgend, stellen auch dieses Jahr die Kunstkurse des Abiturjahrgangs Teile ihrer in den letzten beiden Schuljahren entstandenen Werke aus. Die Vernissage dieser Ausstellung am letzten Donnerstag wurde musikalisch umrahmt durch am Klavier vorgetragene Stücke (Annemarie Madaj), den Start machte dabei der „Titanic“-Titelsong „My heart will go on“. Im Anschluss begrüßte Schulleiter Helmut Obermann das Publikum und dankte den Kunsterziehern Karin Kieltsch, Marco Leube (zweistündige Kurse) und Christine Kaul (vierstündiger Kurs) für ihre im Kunstunterricht in den Jahrgangsstufen geleistete Arbeit, bevor Sophie Schulze in einer launigen kurzen Ansprache den anwesenden Besuchern die Ausstellung vorstellte.

Die Gäste, die sich dann die unterschiedlichen Arbeiten anschauten, zeigten sich sehr angetan von der Vielfalt der Ausstellung, die die Kreativität der Schülerinnen und Schüler eindrucksvoll vor Augen führt. Die praktische Umsetzung der im Lehrplan des „Vierstünders“ vorgegebenen Themen wie „Ideal und Konzept“(Architektur), Selbstdarstellung und Verwandlung“ (Fotografie und Malerei) und „Figur und Abstraktion“ (Bildhauerei) zeigt die intensive Auseinandersetzung der Schüler/innen mit den jeweiligen Themen. So sieht man neben  Architekturmodellen von kleinen Häusern bzw. Pavillons für Oberstufenschüler im Horbachpark auch Tonfiguren zum Thema „Menschliche Beziehungen“, es gibt faszinierende Acrylarbeiten (z.B. „Die Katze“, „Alter Schuh“, „Cupcake“), große, abstrakte und expressionistisch anmutende Arbeiten, Stillleben (Obst mit Messer), Filmcollagen, Eigendarstellung in ganz unterschiedlichen Facetten und Serien von Künstlerportraits in verschiedenen Maltechniken (hier dienten z.B. Picasso, Kahlo und Goethe als Vorlagen). Auch Werke der zweistündigen Kurse sind ausgestellt, erwähnt sei hier z. B. die malerischen Auseinandersetzung mit dem Thema „Mensch – Monster“, das auf dem Hintergrund eines Wolkenhimmels nach Ruisdaels „Mühle von Wijk“ entwickelt wurde, Michelangelos „David“, der in die Helden unserer Zeit (Superman, Batman, Yoda und Co.) verwandelt wurde oder die fotografierte, moderne Nachstellung von bekannten Bildern wie Spitzwegs „Armer Poet“ (umgesetzt als Student in seiner kargen Bude) oder de Wittes „Stallbursche mit schwarz-weißem Hengst“, das nun in identischer Komposition einen jungen Mann an der Tankstelle neben einem dicken Auto zeigt.

Dass Kunst bewegt und immer auch Anlass für Auseinandersetzungen bietet, verdeutlichten die angeregten Diskussionen der Besucher der Vernissage.