kopf_archiv
Filter
  • Vorlesewettbewerb 2012

    vorlesewettbewerb logoWie immer in der Vorweihnachtszeit findet der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierte Vorlesewettbewerb für die 6ten Klassen statt. Schon im Vorfeld wurde in den fünf Parallelklassen um die Wette gelesen, um die oder den jeweilige(n) Klassensieger(in) zu ermitteln, die nun gegeneinander antraten, wobei sie durch ihre im Zuschauerraum sitzenden Klassenkameraden mit viel Applaus kräftig unterstützt wurden.

  • Tag der offenen Tür für Schüler und Eltern der vierten Grundschulklassen

    Das AMG lädt am Freitag, 08. März 2013, von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr Schüler der vierten Grundschulklassen und ihre Eltern zu einem Tag der Information ein. Lehrer, Schüler und Eltern des Albertus-Magnus-Gymnasiums bieten einen Einblick in den Schulalltag, führen durch die Räumlichkeiten, geben Informationen über die spezifischen Profile und Zusatzangebote oder stellen Mensa und die offene Ganztagsbetreuung vor. Viele Fachbereiche gewähren einen Einblick in ihre pädagogische Arbeit und ermöglichen den Kindern praktische Erprobungen.

  • Informationsabend

    Für die Eltern der 4. Grundschulklassen rückt die Entscheidung näher, welche weiterführende Schule ihre Kinder mit Beginn des Schuljahres 2013/2014 besuchen.
    Als eine Hilfe zur Entscheidungsfindung bietet das AMG zusätzlich einen Informationsabend an. Er findet am Donnerstag, 28. Februar 2013 um 19.30 Uhr im Albertus-Magnus-Gymnasium Ettlingen – Raum 0-44 - statt.
    Wir informieren über die gymnasiale Bildung, über die pädagogische Konzeption, den offenen Ganztagesbereich, über die Schulaktivitäten und über die Bildungsgänge, die am Albertus-Magnus-Gymnasium eingerichtet sind, und stehen für Fragen zur Verfügung.
    Die Eltern der 4. Grundschulklassen sind hierzu herzlich eingeladen.

  • Weihnachtsfreude verbreiten

    Auch in diesem Jahr besuchten Schüler und Schülerinnen des AMG in der Woche vor Weihnachten das Senioren- und Pflegeheim Stefanus-Stift in der Friedenstraße, um den Bewohnern eine kleine Weihnachtsfreude darzubringen. Unterstützt wurden die motivierten Schüler und Schülerinnen der SMV (Schülermitveratwortung) wie bereits im Vorjahr vom Schulchor des AMG, der von Sebastian Matz geleitet wird. Zu Beginn begrüßte der Kursstufenschüler Simon Strnad das Publikum, das sich sichtlich über den Schülerbesuch freute.

  • Drei Jahre um die Welt für den Klimaschutz (Tara Oceans Expedition)

    Der vierstündige Biologiekurs KS12-1 unter Begleitung von Herrn Abel und Frau Christmann besuchten das EMBL (European Molecular Biology Laboratory) in Heidelberg, das jedes Jahr einen Vortrag von Wissenschaftlern für Schülerinnen und Schüler anbietet. In diesem Jahr entführte der charismatische Zellbiologe Eric Karsenti die neugierigen Kursschüler auf eine von ihm geleitete fast dreijährige Expedition auf dem 36 Meter langen Zweimaster Tara (Dezember 2009 bis September 2012). In beeindruckenden mikroskopischen Bildern und Kurzfilmen lernten sie die wichtigsten frei im Meer umher treibenden Kleinstlebewesen und deren Einfluss auf unser sich durch den Klimawandel änderndes Ökosystem kennen.

  • Die BG-Creativ-AG des AMG präsentiert ihr Projekt

     

    „Ettlinger Brunnen der Innenstadt“

     

    Sie möchten einmal lauschen, worüber sich die beiden Frauen auf dem Marktfrauenbrunnen unterhalten, einen Blick ins Stadtarchiv werfen und die wechselhafte Geschichte des Heiligen Georg oder die des Narren verfolgen, fotografische Impressionen genießen oder …? Dann sollten Sie ins Projekt schauen.

  • „Gschwätzt und gsunge, gedacht un glacht“

    2012 10 15 gschwaetzt klammerWerner Puschner & Dieter Huthmacher kommen am

    Donnerstag, 8. November 2012 um 20.00 Uhr

    mit ihrem Programm „Gschwätzt und gsunge, gedacht un glacht“ 

    ins Albertus-Magnus-Gymnasium.


    Karten gibts zum Preis von 8 € im Vorverkauf bei „Die Buchhandlung“ Ettlingen, Schillingsgasse 3, Tel.: 07243/14293.

  • Kafka - eine Collage

    Ein Perückenständer, Wirbelknochen auf der Wäscheleine, ein schwarzer Hintergrund mit einem ebenfalls ins Schwarze sich öffnenden Fenster, davor ein großer Schreibtisch: So irritierend war das Bühnenbild, das das "Theater mobile Spiele" auf Initiative von Deutschlehrer Burkhard Schwebig in einem Klassenzimmer aufgebaut hatte, um den Schülern der 12ten Jahrgangsstufe die Innenwelt Kafkas näher zu bringen. Der Schauspieler Robert Martin verstand es, in ca. 45 Minuten den Schülerinnen und Schülern die von Thorsten Kreilos ausgewählten und zu einem Theaterstück arrangierten Tagebuchaufzeichnungen Kafkas durch den vollen Einsatz sowohl der Stimme, als auch des Körpers lebendig zu machen.

  • Gegen die Unmündigkeit der Bürger: Heiner Geißler diskutiert mit Schülern

    Auf Einladung der Stadt Ettlingen kam Dr. Heiner Geißler in der vergangenen Woche ins Schulzentrum, um sich den Fragen der Kurstufenschüler des Albertus-Magnus-Gymnasiums sowie des Eichendorff-Gymnasiums und einer 10. Klasse der Anne-Frank-Realschule zu stellen. Nach Begrüßungsworten des Oberbürgermeisters Johannes Arnold, der die Vita des Bundesministers a. D. kurz zusammenfasste, sowie des Schulleiters des AMG, Helmut Obermann, stellte Geißler in seinem etwa 30-minütigen Eröffnungsvortrag seine Sicht einer zukünftigen Demokratie vor: Es sei zwingend notwendig, die Bürger in der heutigen Zeit an politischen Entscheidungen zu beteiligen.

  • Ehrung der Landespreisträgerin Anna Lüders

    Beim Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur 2012 gehört Anna Lüders aus der Jahrgangsstufe 12 zu den vom Kuratorium ausgewählten 14 Preisträgerinnen. 546 Wettbewerbsbeiträge waren insgesamt eingereicht worden. Angeregt durch den Unterricht im Kurs „Literatur und Theater“ beteiligte sich die AMG-Schülerin gleich beim ersten Mal mit großem Erfolg an dem anspruchsvollen Wettbewerb. Zu ihrem aus den sieben Aufgabenvorschlägen ausgewählten Thema „Satt – Gestaltung einer Situation“ selber gab es 115 Wettbewerbsbeiträge, von denen letztlich nur zwei prämiert wurden. Kriterien waren die inhaltliche und gestalterische Qualität, der Ideenreichtum und die Genauigkeit der Beobachtung, die Differenziertheit der Themenerschließung und der Reflexion, die Angemessenheit und Originalität der Darstellungsform sowie Sprache und Stil.