kopf_archiv
Filter
  • „Gemeinsam sind wir stark!“ - Einschulung der neuen Fünftklässler

    amg bueroklammer ohne schriftGingen alle anderen Schüler schon am Montag, den 9. September nach den Sommerferien wieder zur Schule, so mussten die „Neuen“ noch einen Tag warten. Doch am Dienstagnachmittag war es dann endlich soweit. Viele neugierige, aufgeregte und gespannte werdende Gymnasiasten freuten sich auf ihren ersten Schultag am AMG. Traditionell wurden sie zusammen mit ihren Eltern in der Johannes-Kirche in einem ökumenischen Gottesdienst begrüßt.

  • Stundenpläne 13/14

  • Unterrichtsbeginn zum Schuljahr 13/14

    2013 09 04 unterrichtsbeginn

  • schöne Sommerferien

    2013 08 04 sommerferien

  • Joachim Bauer, der „beste Hausmeister der Welt“, geht in den Ruhestand

    2013 07 31 hausmeisterverabschiedung klammerVergangene Woche wurde der langjährige Hausmeister des Schulzentrums im Horbachpark in den Ruhestand verabschiedet. Bei einem eigens ausgerichteten Grillfest, das von den Kollegien der Anne-Frank-Realschule (AFR) und des Albertus-Magnus-Gymnasiums (AMG) gemeinsam organisiert worden war und zu dem alle an bzw. für die beiden Schulen Arbeitenden eingeladen waren, wurde deutlich, wie beliebt Joachim Bauer bei allen war und noch ist und wie sehr er der Schulgemeinde fehlen wird. Dabei hat der „Maestro“, wie Schulleiter Helmut Obermann (AMG) den „heimlichen Chef des Schulzentrums“ in seiner Ansprache nannte, in den 13 Jahren so manche Schreckensmeldung entgegen nehmen müssen: Schulhausbrand, Fehlalarm durch sensible Rauchmelder sowie Wasserrohrbrüche hielten den Hausmeister auf Trab. Damit er weiterhin auch in Burbach „mit Schwung die Gass kehren“ könne, schenkte ihm Obermann einen großen Besen. Damit auch die Entspannung nicht zu kurz komme, bekam er vom Kollegium des AMG noch einen Gutschein für die Rotherme in Gaggenau sowie das Playmobil Hausmeister-Spiel-Set. Christine Kirchgäßner, Schulleiterin der AFR, schloss sich den wertschätzenden Worten ihrer Vorredner an und lobte in ihrer launigen, durch Worträtsel aufgebauten Rede das Wirken des „aufgeweckten, warmherzigen, fröhlichen und belastbaren“ Hausmeisters, der dazu symbolkräftige kleine Präsente (ein Weck, ein Herz...) erhielt, und übergab ihm zur Erinnerung ein Album, in dem jeder Kollege der AFR unserem Hausmeister eine eigene Seite gewidmet hat.

  • Exkursion zum Kooperationspartner dm

    Die Drogeriemarktkette dm, die als Kooperationspartner des Albertus-Magnus-Gymnasiums normalerweise Schülern Einblicke in einen außerschulischen Lernort ermöglicht, lud vergangene Woche ausnahmsweise die Lehrkräfte des AMG in das dm-Verteilzentrum Waghäusel ein. In Waghäusel werden die Produktbestände des Drogeriemarkts kontrolliert, d.h. Waren von Zulieferern werden entgegengenommen, vom System automatisch auf einen der 24000 Stellplätze sortiert und anschließend auf Paletten für die einzelnen dm-Filialen zusammengestellt.

  • Viele Preisträger beim Känguru-Wettbewerb 2013

    2013 07 14 kaenguru wettbewerb logoErfreuliche 27 Preisträger konnten in diesem Jahr ihre Urkunden und Preise anlässlich des Känguru-Wettbewerbs entgegennehmen. Bei 200 Teilnehmern des AMG ist die Zahl der Preisträger durchaus bemerkenswert. Einen erheblichen Anteil der Preise haben die Fünftklässler erhalten (14 Preise), in der 6. Klassenstufe gab es 4 Preise, was ungewöhnlich wenig ist, und  in den Klassenstufen 7, 8 und 9 jeweils drei Preise.

  • Abitur 2013 - Herzlichen Glückwunsch

  • Preisträgerin beim Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur 2013

    2013 07 11 landeswettbewerb sprach logoWir gratulieren unserer Preisträgerin beim Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur Katrin Oldörp. Mit ihrem literarischen Beitrag „Am Wasser“ konnte sie die Juroren vollauf überzeugen.

    Beim Landeswettbewerb Deutsche Sprache und Literatur 2013 gehört Katrin Oldörp aus der Jahrgangsstufe 11 des Albertus-Magnus-Gymnasiums Ettlingen zu den vom Kuratorium ausgewählten Preisträgerinnen. 557 Wettbewerbsbeiträge waren insgesamt eingereicht worden.

  • Prof. Dr. Bernd-Dieter Gonska vor dem Lehrerkollegium des AMG

    Die Gesamt-Lehrer-Konferenz des AMG endete mit einem ganz speziellen Tagesordnungspunkt: Prof. Dr. Gonska, Kardiologe am Vincentius-Krankenhaus in Karlsruhe, war zusammen mit einem Team des DRK-Verbands Bruchhausen ins Gymnasium gekommen, um einen Kurzvortrag über lebensrettende Maßnahmen nach einem Herz-Kreislauf-Stillstand zu halten. Mit eindringlichen Worten und Beispielen verdeutlichte der Mediziner der Lehrerschaft, wie wichtig die schnelle Hilfe sei. Da zum einen über 80% von Bewusstlosigkeit mit Herz-Kreislauf-Versagen im häuslichen Bereich stattfinde, zum anderen aber schon nach zehn Minuten ein unversorgtes Gehirn zu 100% geschädigt sei, sei es überaus wichtig, dass jeder einzelne wisse, wie man in einem solchen Fall zu handeln habe. Nach der augenscheinlichen Feststellung der Bewusstlosigkeit einer Person solle man sofort Hilfe rufen (19222 bzw. 112 oder 110), dann den Patienten auf eine harte Unterlage bugsieren und SOFORT mit der Brustkorbmassage (Thoraxkompression) beginnen und nicht eher damit aufhören, bis Hilfe eingetroffen sei.